Content is Queen and King 
Warum ist das Texten und Designen von Webseiten so derart anspruchsvoll geworden?
 

Die Erstellung einer eigenen Webseite stellt viele Unternehmerinnen und Unternehmer vor Herausforderungen und bindet oft beträchtliches Budget. Kaum einer weiß um die Suchkriterien, die technischen, inhaltlichen, farblichen und optischen Ansprüche an eine Webseite. Eine Webseite ist eben nicht mehr einfach nur eine nette Internetpräsenz. Oft kommt es zu großen Enttäuschungen, verbunden mit hohen Ausgaben, die sich nicht rechtfertigen und erklären lassen.  Es gibt zu wenig Traffic, d.h. man wird nicht gefunden, weil die Themen, die Schlagworte und die internen Verbindungen nicht passen. Die Seite ist für Leserinnen und Leser nicht einladend und interessant genug, weil der Content (Inhalt) einen nicht einlädt. Es fehlt an Übersicht und Struktur, weil Seiten viel zu oft überladen sind. Die Pflege der Seite wird zu einem eigenen Thema. Oft benötigt man externe Hilfe, die wiederum Budget bindet – und man ist mit dem Aktualisieren nicht schnell genug.

Google als die Suchmaschine schlechthin ist gnadenlos, wenn man nicht seinen Vorgaben entspricht.  Hinzu kommt: Digitales Schreiben ist eine Disziplin für sich im Rahmen des Schreib-Universums. Es sind eigene Prinzipien, die das sogenannt retrieval, also das Finden, ermöglichen. Eines von vielen Instrumenten dazu ist SEO (search engine optimization). Wer sich damit auskennt, hat schon einen weiteren wichtigen Schritt in die richtige Richtung gemacht. Auch hier gelten ein klarer Fokus und solide Substanz als Erfolgsfaktoren.

Neben den digital-technischen Aspekten muss die Seite zudem ein Spiegel der Persönlichkeit der Webseiteneigentümerin und des Webseiteneigentümers sein. Sie muss auch eine deutliche Positionierung umfassen. Webseiten zu texten und zu strukturieren verlangt viel Einfühlungsvermögen, Sachkenntnis und Menschengespür. Seit fast 10 Jahren textet und gestaltet Andrea Riemer Webseiten, beschäftigt sich mit den Herausforderungen des digitalen Schreibens und – begegnet dabei immer wieder bemerkenswerten Persönlichkeiten.  Dabei gilt ... Content is Queen und King ...

 

Es ist diese komplexe Mischung als Inhalt, technischem Verständnis, digitale Fähigkeiten, Kenntnis der aktuellen digitalen Kriterien von Suchmaschinen, optischer Anmutung, Einladung zum Verweilen auf der Seite, Verständlichkeit und Vertrauensbildung,
die als "Orchester" eine richtig gute Webseite ausmacht. 

 

Wie kann man es nun angehen? ... Ein Webseiten-Checkup ist oft der erste Schritt, der zu einer Zusammenarbeit führt. Fragen Sie auch gerne dazu an, denn oft reicht es, kleine Veränderungen im Vorhandenen vorzunehmen, um den digitalen Ansprüchen zu genügen. Alternativ kann man eine völlig neue Seite aufsetzen. Dies ist dann sinnvoll, wenn die alte Seite auch nicht mehr den technischen Anforderungen entspricht. Heute ist es üblich, dass man die Seite selbst aktualisiert. Dies ist einfach möglich und man kann es auch rasch erlernen.

Wenn Sie sich angesprochen fühlen, dann lassen Sie uns gerne ins Gespräch kommen. Es gibt ausschließlich maßgeschneiderte Möglichkeiten, die der jeweiligen Persönlichkeit und ihren Aufgaben entsprechen und fair in der Preisgestaltung sind. Übrigens nicht nur in deutscher, sondern auch in englischer Sprache. Wenn Begleitung in der konkreten Umsetzung gewünscht ist, dann gibt es dazu eine Reihe an Möglichkeiten, die Andrea Riemer anbietet. 

 

Anfragen unter office@andrea-riemer.de

Die Kosten bemessen sich nach dem Umfang der Arbeiten.