WAS ICH IHNEN SCHREIBEN WILL ... Geld ... schon wieder...?

Sie werden sich fragen, warum dieses Thema wieder "auf der Agenda" ist. Nun denn, weil es eben noch immer ein Thema in der Allgemeinheit ist. Banken werden wegen Steuerhinterziehung belangt. Die Zinslandschaft ist "upside down". Die Klagen der Einzelnen sind noch immer nicht verstummt. 

Und sie werden so lange nicht verstummen, bis die Prinzipien "dahinter" unerkannt dahinschlummern.

Mir wurde vor wenigen Tagen ein Gedanke zugespielt, den ich hier gerne teilen will, weil er aus meiner Sicht ganz wesentlich zu einer Entspannung des Verhältnisses Geld und breite Mehrheit beitragen kann.

Ich schreibe allerdings - vorab - verinnerlichen, ausprobieren, anwenden, nachjustieren, wieder anwenden ... das darf jede/r schon selbst. Meine Berichte umfassen bereits eine sehr hohe "Erfolgsquote", weil ich seit einiger Zeit freudig damit spiele.

Also - was ist das Erfolgsgeheimnis? Es gibt keines. Enttäuscht? Nun denn: Das Prinzip lautet: Gib zuerst in innerer Freiheit und mit der Einstellung der Fülle, frei von Erwartung, ob und was konkret zurückkommt. Klingt esoterisch? Nein, ist es gar nicht. Es ist eine Frage der inneren Haltung. An der mangelt es jedoch bereits bei der breiten Mehrheit. Sie nimmt BEVOR sie nimmt; zudem ist die generelle innere Haltung - ich bekomme immer zu wenig zurück. 

Aha - ein Doppelmangel ist vielen implantiert, ohne dass ihnen der Virus bewusst ist.

Mein Vorschlag: Lassen Sie sich den Gedanken und den Zugang auf der inneren Zunge zergehen. Justieren Sie innerlich nach. Probieren Sie es im Kleinen aus und - sind Sie sicher, die neue Haltung mit "zuerst Geben in Freiheit und Fülle, uns sei sie noch so klein" - sie funktioniert. ...

 

Copyright Text und Bild, Andrea Riemer