WAS ICH IHNEN SCHREIBEN WILL ... Zum rechten Zeitpunkt

Was ist der rechte Zeitpunkt, der vielfach zitierte Kairos? Ich weiß es nicht. Jedenfalls ist es kein mathematisch errechneter und errechenbarer Punkt, der nur so und nicht anders geht. Und doch ist es ein gefühlter Moment, der genau so und nicht anders ist. Er ist zwingend und harmonisch zugleich. Wieder einmal ein Paradoxon, wie so vieles im Leben.

Vor der Zeit zu handeln heißt, Unreifes zu erhalten. Nach der Zeit zu handeln bedeutet meistens verfaulte Früchte zu ernten. Diesen Moment zu erwarten, ohne darauf zu warten, das ist Kunst, Lebenskunst. Das erfordert Ge-Duld, also Gehen im Dulden, abwarten können ohne aktiv zu warten, wissen dass es schon geschehen ist. Dieser rechte Moment ergibt sich aus dem Zusammenwirken des großen Ganzen, so dass „es“ geschieht und sich manifestiert. 

Das mag also ein wenig abgehoben klingen, ist es jedoch nicht. Man frage Musiker oder Köche. Die liefern unzählige Beispiele für den rechten Moment. Interessante Inspirationsquellen … 

aus: Andrea Riemer. GedankenSplitter, Band1, Berlin, Potsdam 2016.

Copyright Text und Bild - Andrea Riemer