GEDANKEN KREUZ&QUER ... Zum Ausklinken

Gelegentlich mache ich das sehr gerne, mich aus allem und jedem auszuklinken. Meistens kündige ich das vorab an, weil ich keinen vor den Kopf stoßen mag, wenn ich einige Zeit nicht antworte, nicht verfügbar und nicht immer wieder des Rätsels Lösung bin.

Ausklinken verschafft mir Luft, Raum, Zeit. Ich nehme mir sie immer wieder, mehr und mehr. Daher muss ich nicht beleidigt und überfordert mich herausnehmen.

Nein – ich kann das sehr gezielt machen. Und siehe da, ich bin kein Opfer mehr, muss nicht mehr Täter und schon gar nicht Retter sein. Nein, ich nehme mir sehr bewusst Raum und Zeit für mich. Diese RaumZeit ermöglicht mir, immer wieder zu mir zurückzukehren, mich zu sammeln, mich zu sortieren, Ideen zu lauschen, anderes wahrzunehmen.

So klinke ich mich mittlerweile täglich einige Momente aus, mache darum kein Brimborium mehr, sondern erachte es natürlichen Teil meines Seins. Daher wirken diese Momente auch stark.

 

… der Blog und ich klinken uns über Pfingsten aus. Es gibt ja noch vorhandene Beiträge zu lesen und vor allem, wenn sie ansprechen, konkret in den Lebensalltag zu integrieren. Das kühle Wetter ist eine wundervolle Chance, nach innen zu gehen und zu schauen. Mehr ist gar nicht notwendig.

 

Copyright Bild und Text - Andrea Riemer

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0