GEDANKEN KREUZ&QUER ... Zu Zwischenhochs

Zwischenhochs sind Wetterphänomene, die sich zwischen, wie der Begriff schon sagt, zwei Tiefdruckgebieten einstellen. Auch im Leben gibt es sie, diese Zwischenhochs. Das sind Phasen voll von Zuversicht, Klarheit, Absicht, Liebe, Freude.

Doch, warum sind diese Phasen nur Zwischenmomente? Wohl auch weil wir uns Hochs nur ungerne in unserer Leistungs- und Wettbewerbsgesellschaft zubilligen. Warum darf es uns nicht dauerhaft gut gehen? Warum dürfen wir nicht, jeder einzelne, dem nachgehen, was wir am besten können? Warum bescheiden wir uns mit Zwischenphasen? Was eine verrückte Gesellschaft sind wir?

Das Leben will uns beschenken, jeden Augenblick und wir reservieren unsere gute Stimmung für Zwischenphasen. Und so leben wir genüsslich am Leben vorbei und vertagen uns auf ein nie stattfindendes Irgendwann im Irgendwo.

Missverstehen Sie mich nicht, geneigte Leser. Ich bin keine Schönrednerin. Nein. Ich will darauf aufmerksam machen, dass das Leben nicht dazwischen stattfindet, sondern Hier und Jetzt. Und darauf kommt es an, zu empfangen, anzunehmen, zu gestalten und keinesfalls auf Zwischenhochs zu warten. Das kann nämlich sehr lange dauern, bis es sich dann einstellt. Manche warten ihr ganzes Leben darauf, oft ohne zu wissen, worauf sie warten. Hauptsache sie warten – auf das Zwischenhoch.

 

Willkommen im nächsten Leben … jedoch ohne mich: ich lebe hier und jetzt.

 

 Copyright Text und Bild - Andrea Riemer

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0