GEDANKEN KREUZ&QUER ... zum Rundum-sorglos-Paket

Je bewegter unser Leben, umso größer die Sehnsucht nach dem Rundum-Sorglos-Paket, am besten mit Airbag, ABS, Türöffner mit Sensoren … und was es sonst noch so auf Lager gibt. Altes Wissen versagt uns den Dienst – und was tun wir? Wir wollen in die Verlängerung gehen, in die 3. Halbzeit.

Wollen wir das tatsächlich? Innehalten, Augen schließen, durchatmen, hineinfühlen. Nein, nicht denken lassen, sondern ganz bewusst hineinfühlen. Und was kommt da? Kommt da überhaupt irgendetwas oder herrscht das große schwarze innere Loch?

Die immer wieder angebotenen Rundum-Sorglos-Pakete entheben uns – scheinbar – der Verantwortung. Gleich was geschieht, es ist für die Lösung ohne groß zu denken, schon vor-gesorgt. Ich fordere meine geneigten LeserInnen auf, sich den Begriff der Vor-Sorge auf der inneren Zunge zergehen zu lassen. Bevor die Sorge eintritt, sorgen wir uns schon. Paradox. Tief durchatmen, bevor Sie weiterlesen.

 

Die viel gepriesenen Rundum-Sorglos-Pakete entheben uns einer der wichtigsten Eigen-schaften unserer so bewegten Zeit, der Eigen-verantwortung. Und die kann man nur leben, wenn die Federbetten und Sicherheitsgurten verlassen werden.

Dann, und nur dann wir Leben bunt, attraktiv, abwechslungsreich und dynamisch. Für die Ruhe und die Stille sorgen Sie dann auch selbst. Und so hält sich über einen längeren Zeitraum alles im Leben schön die Waage – und das Rundum-Sorglos-Paket, dieses Angebot ist nett und damit überflüssig.

Einfach - das Leben lieben und leben. 

 

Copyright Text und Bild - Andrea Riemer

Kommentar schreiben

Kommentare: 0